Nach der Zahnextraktion: Kann es sein, dass der Zahn daneben schmerzt?

Wann kommt das Ziehen eines Zahnes infrage und wieso haben manche Patienten das Gefühl, dass nach einer Zahnextraktion der Zahn daneben schmerzt? Wie läuft der Eingriff ab und mit welchen Beschwerden danach müssen Sie eventuell rechnen? Diese und viele weitere Fragen rund um das Thema Zahnextraktion möchten wir in diesem Artikel beantworten.

Wann sollte eine Zahnextraktion erfolgen?

Eine Zahnextraktion ist immer dann unumgänglich, wenn keinerlei Möglichkeiten mehr bestehen, denn Zahn zu retten. Dazu zählen zum Beispiel starke Schmerzen und wiederkehrende Entzündungen nach bereits mehrfach erfolgten Wurzelkanalbehandlungen oder Wurzelspitzenresektion oder aber tief kariös zerstörte und frakturierte Zähne, die durch Zahnersatz nicht wieder aufgebaut werden können. Ein weiterer Grund für die Zahnextraktion kann eine stark vorangeschrittene Entzündung des Zahnhalteapparates (eine sogenannte Parodontitis) sein, die zur nicht wieder rückgängig machenden Zahnlockerung führt. Doch manchmal kann die Extraktion eines oder mehrerer Zähne, auch aus kieferorthopädischen Gründen notwendig sein, z.B. wenn zu viele Zähne angelegt sind oder aber auch zu wenig Platz im Kiefer vorhanden ist. Einen Zahn zu ziehen hört sich zum Glück schlimmer an, als es ist. Dank einer Betäubung ist es so gut wie schmerzfrei und eine Brücke oder ein Implantat können später den fehlenden Zahn ersetzen oder die Lücke durch kieferorthopädische Behandlung geschlossen werden. Angst vor dem Zahnarzt sollten Sie also keine haben!

Was sind die Kontraindikationen?

Zu den relativen Kontraindikationen allgemeiner Art gehören alle systemischen Erkrankungen, die eine Überwachung durch den Haus- oder Facharzt erfordern. Oft ist es notwendig, ein Gespräch mit dem Hausarzt oder dem behandelnden Arzt zu führen, damit der Zahnarzt Ihren allgemeinen Gesundheitszustand kennt und bei den Behandlungen die richtigen Maßnahmen ergreifen kann. Geben Sie in jeden Fall bei Ihrem Zahnarzt Medikamente an, die Sie regelmäßig einnehmen und informieren Sie ihn über bestehende Erkrankungen. Weiterhin kann es bei akuten Entzündungen des Zahnes oder des umliegenden Gewebes notwendig sein, die akute Entzündung vorerst mittels eines Antibiotikums oder entzündungshemmenden Medikamtentes einzudämmen und erst im Anschluss den Zahn zu entfernen. Bei Casa Dentalis in Berlin behandeln wir alle Patienten fachgerecht, kompetent und professionell. So vermeiden wir unnötige Komplikationen und Eingriffe. Bei einem Termin erörtern wir gerne Ihre Möglichkeiten in einem persönlichen Rahmen mit Ihnen.

Wie läuft die Extraktion ab?

Bei einer Extraktion können ein oder mehrere Zähne entfernt werden. Nach einer lokalen Betäubung werden die Fasern, die den Zahn mit dem umliegenden Gewebe verbinden, mithilfe eines Desmotoms gelöst. m nächsten Schritt wird der Zahn mithilfe eines Hebels und/ oder einer Zange aus dem Kiefer entfernt. Anschließend wird der verbliebene Hohlraum gereinigt und der umliegende Knochen geglättet. Das Zahnfleisch muss möglicherweise mit einem oder mehreren Stichen verschlossen werden. In der Regel werden Sie gebeten, auf eine Tupfer zu beißen, um die Blutung zu stoppen.

Welche Risiken birgt eine Zahnextraktion?

Zu den häufigsten Risiken gehören Schmerzen und Entzündungen des Zahnfleischs und anderer umliegender Gewebe sowie Blutungen in diesem Bereich, die unterschiedlich lange andauern können. Es kann notwendig sein, begleitend Antibiotika einzunehmen. Eine weitere häufige Komplikation ist die Schwierigkeit, den Mund zu öffnen und zu schließen, eine Situation, die sich einige Tage nach der Operation von selbst löst. Auch wenn es sehr selten vorkommt, ist eine Knochenentzündung nach dem Ziehen eines Zahns möglich. Dieser Zustand wird klinisch als Osteomyelitis bezeichnet, und obwohl er selten ist, kann er ernsthaft sein.

Nach Zahnextraktion Zahn daneben schmerzt

Wie kann ich die Heilung unterstützen?

Beißen Sie mindestens eine Stunde lang auf einen Tupfer. Dadurch wird die Blutung in diesem Bereich gestoppt. Wenn es nach einer Stunde immer noch blutet, entfernen Sie ihn und ersetzen Sie ihn durch einen neuen.

Rauchen und Alkoholkonsum einstellen

Vermeiden Sie das Rauchen, zumindest in den ersten 24 Stunden, idealerweise aber in den nächsten 10 bis 15 Tagen. Rauchen wirkt sich negativ auf die Heilung der Wunde aus. Der Alkoholkonsum sollte idealerweise auch unterbunden werden.

Auf die Ernährung achten

Solange die lokale Anästhesie und somit die Betäubung der umliegenden Gewebe, wie Wangen, Lippen oder auch Zunge anhält, sollte nichts gegegessen werden, um Verletzungen und Bisswunden zu vermeiden.

Zahn gezogen - wann wieder normal essen?

Die ersten Tage nach der Extraktion sollte auf harte Nahrung verzichtet und besser auf weichere Lebensmittel ausgewichen werden, solange bis die primäre Wundheilung abgeschlossen ist. Im Anschluss können Sie vorsichtig zur normalen Ernährung zurückkehren.

Wieso entstehen Schmerzen nach dem Ziehen eines Zahns?

Einerseits werden das Zahnfleisch und der umliegende Knochen während des Extraktionsprozesses irritiert. Des Weiteren schwillt der Bereich, in dem der Zahn extrahiert wurde, während der Heilung oft an. Dies ist zwar normal, kann aber unangenehm oder schmerzhaft sein.

Was kann ich dagegen unternehmen?

Wenn Sie in den ersten 12 Stunden das Gefühl haben, dass die Stelle geschwollen ist, können Sie einen Eisbeutel oder in ein Tuch eingewickeltes Eis auflegen. Kühlen Sie immer wieder für etwa zwei Minuten, das ist ausreichend. Zudem können Sie Schmerzen und das Auftreten von Infektionen mit den verschriebenen Schmerzmitteln und Antibiotika lindern. Üblicherweise ist die Stelle in den ersten Stunden empfindlich. Versuchen Sie daher, die Stelle nicht mit der Zunge oder den Händen zu berühren.

Wie lange hat man Schmerzen nach dem Ziehen eines Zahns?

Bei einer einfachen Zahnextraktion können die Schmerzen zwischen einem und drei Tagen anhalten. Bei besonders empfindlichen Patienten kann der Schmerz oder die Empfindlichkeit in diesem Bereich länger anhalten - möglicherweise bis zu einer Woche. Wenn Sie 14 Tage nach der Zahnextraktion Schmerzen empfinden, wenn auch nur leichte, sollten Sie einen Termin bei Ihrem Zahnarzt zu einer Nachuntersuchung vereinbaren.

Nach der Zahnextraktion: Wieso schmerzt der Zahn daneben?

Bei dem Eingriff ist es möglich, dass gegebenenfalls Druck auf den Zahn neben der Extraktionsstelle ausgeübt wurde. Daher können Sie bei den Zähnen in der Nähe der Operationsstelle für kurze Zeit leichte Beschwerden verspüren. Nachbarzähne können sich nach dem Eingriff etwas locker anfühlen, auch dieser Zustand legt sich nach einigen Tagen. Bei einer Extraktion, insbesondere bei einer schwierigen, kann der Zahnarzt in seltenen Fällen versehentlich Nachbarzähne oder benachbarte Restaurationen beschädigen. Diese Schäden, werden von Ihrem Zahnarzt umgehend beseitigt. Sollte nach einer Zahnextraktion der Zahn daneben dennoch anhaltend schmerzen, sollten Sie dies in der Praxis abklären lassen.

Wann sollte ich bei Schmerzen zum Zahnarzt?

Beschwerden und ein gewisses Pochen können bis zu 24 Stunden anhalten und der normale Heilungsprozess kann bis zu 10 Tage dauern. Wenn Sie während und nach diesem Zeitraum ungewöhnlich starke Beschwerden verspüren, raten wir Ihnen unbedingt Ihren Zahnarzt zu kontaktieren.

Casa Dentalis: Notdienst für Schmerzpatienten in Berlin

Wenn nach einer Zahnextraktion Ihr Zahn daneben schmerzt, sollten Sie nicht unbedingt in Panik verfallen. In der Regel liegt es an der Behandlung selbst und die Unannehmlichkeiten sollten innerhalb weniger Tage abklingen. Unbehagliche Schmerzen 14 Tage nach einer Zahnextraktion sollten aber nicht unbeachtet bleiben. Unsere Experten der Casa Dentalis stehen 7 Tage die Woche und 365 Tage im Jahr für Sie zur Verfügung und unser Notdienst behandelt alle Schmerzpatienten am gleichen Tag. Schmerzt nach einer Zahnextraktion also der Zahn daneben, wenden Sie sich jederzeit gerne an unser kompetentes Team!
Datenschutzeinstellungen
When you visit our website, it may store information through your browser from specific services, usually in form of cookies. Here you can change your privacy preferences. Please note that blocking some types of cookies may impact your experience on our website and the services we offer.